Landsmannschaft der Oberschlesier e.V. - Heimat ∙ Vaterland ∙ Europa 
13:10 Uhr | 15.05.2021 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumSitemapInhaltsverzeichnis





Ob Oberschlesier oder nicht, ob jung oder alt - neue Mitglieder sind immer herzlich willkommen!
 Terminplaner
Mai 2021
SoMoDiMiDoFrSa
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031
01.05.2021
Samstag
16:00 Uhr
Maiandacht/Autosegnung

Treffpunkt:
St. Engelberg
Sandstr. 20
42655 Solingen-Mangenberg
Telefon:
0212-16217
E-Mail:
Edith Vieth



  

05.05.2021
Mittwoch
17:30 Uhr
Wie Versailles das Saarland erfand

Treffpunkt:
YouTube

www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/wie-der-versailler-vertrag-das-saarland-erfand_aid-57800759

www.youtube.com/com/LandtagdesSaarlandes

  

10.05.2021
Montag
17:00 Uhr
Muttertagsfeier

Treffpunkt:
Franziskussaal
Goerdelerstr. 80
42651 Solingen
Telefon:
0212-16217
E-Mail:
Edith Vieth



  

11.05.2021
Dienstag
18:00 Uhr
Zwietracht, Gewalt und Propaganda. Die Volksabstimmung in Oberschlesien 1921

Treffpunkt:
Zoom
E-Mail:
hoertler@heiligenhof.de

Das Kriegsende 1918, der Zerfall der alten Imperien und die damit zusammenhängende staatliche Neuordnung Ostmitteleuropas betrafen in hohem Maße auch die preußischen Ostprovinzen. Aufgrund seiner multiethnischen Bevölkerungszusammensetzung, Grenznähe zum wiedererstandenen polnischen Staat und seiner wirtschaftlichen Bedeutung wurde Oberschlesien zu einem der Zentren der politischen und militärischen Auseinandersetzungen jener Zeit. Bewaffnete Kämpfe zwischen paramilitärischen Einheiten, aggressiv geführte Propaganda auf den Straßen und grobe politische Auseinandersetzungen heizten die Stimmung im Vorfeld der Volksabstimmung und auch danach an und trieben einen Keil durch die oberschlesische Gesellschaft, was bisweilen sogar innerhalb von Familien zu Zwietracht und Zerwürfnis führte. Der digitale Bildvortrag beleuchtet sowohl die Ausgangslage vor dem Konflikt und die geopolitischen Zusammenhänge dieses Jahrhundertereignisses für Oberschlesien als auch den von Gewalt und Propaganda geprägten Alltag der Oberschlesier zwischen 1919 und 1922 und stellt zudem zeitgeschichtliche Bezüge her.

Unser Referent Dr. David Skrabania ist Kulturreferent für Oberschlesien am Oberschlesischen Landesmuseum. Geboren 1981 in Tarnowskie Góry (Tarnowitz) arbeitet er als Historiker, Übersetzer und Dolmetscher. Nach dem Studium der Geschichte und Slawistik an der Ruhr-Universität Bochum 2006 bis 2012 und der Promotion am Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte der Ruhr-Universität Bochum 2018 veröffentlichte er 2019 seine Dissertationsschrift mit dem Titel „Keine Polen? Bewusstseinsprozesse und Partizipationsstrategien unter Ruhrpolen zwischen Reichsgründung und den Anfängen der Weimarer Republik“. Herr Dr. Skrabania veröffentlichte Publikationen aus dem Bereich der mittel- und ostmitteleuropäischen Migrationsgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert, zuletzt „Migrationsgeschichte Oberschlesiens im 19. und 20. Jahrhundert“ (gemeinsam mit Dr. Bernard Linek, Dr. Andrzej Michalczyk, Dr. Bogusław Tracz und Dr. Sebastian Rosenbaum, erscheint voraussichtlich Ende 2021). Hinzu kommen Übersetzungen diverser wissenschaftlicher Monografien, Sammelbände und Aufsätze aus dem Polnischen ins Deutsche. Zuletzt erschienen hier „Fritz Bracht – Gauleiter von Oberschlesien“, von Mirosław Węcki (2020).

Die Moderation der Veranstaltung übernimmt Gustav Binder.

www.heiligenhof.de/unsere-seminare/seminarprogramm/zwietracht-gewalt-und-propaganda-die-volksabstimmung-in-oberschlesien-1921


  

11.05.2021
Dienstag
19:00 Uhr
Panel zum Thema Zukunftsmobilität

Treffpunkt:
Haus Oberschlesien (nur Online!)

www.kulturkreis-hoesel.de/programm/panel-zum-thema-zukunftsmobilitaet-2021-05-11-190000

  

13.05.2021
Donnerstag
10:00 Uhr
Unsere Maiandacht (Online)

Treffpunkt:
YouTube

Wir möchten Ihnen pünktlich zu Christi Himmelfahrt eine Maiandacht aus der Marien Wallfahrt Werl mit schlesischen Marienliedern und Gebeten präsentieren. Hierfür bedanken wir uns herzlich bei Pfarrer Dr. Best und Pfarrer Dr. Joachim Giela.

wallfahrt-werl.de/

Anzuschauen hier am 13.05. ab 10 Uhr.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Feiertag mit Besinnung!

  

16.05.2021
Sonntag
10:00 Uhr
Internationaler Museumstag

Treffpunkt:
Oberschlesisches Landesmuseum
Bahnhofstr. 71
40883 Ratingen-Hösel
Telefon:
+49(0)2102-9650
E-Mail:
ondera@oslm.de

www.oberschlesisches-landesmuseum.de/besuch/veranstaltungen2/1252-16-mai-2021-internationaler-museumstag.html

  

16.05.2021
Sonntag
15:00 Uhr
Eichendorff: „Aus dem Leben eines Taugenichts“

Treffpunkt:
YouTube

Lesung mit Stephan Schäfer

www.oberschlesisches-landesmuseum.de/besuch/veranstaltungen2/1251-lesung-mit-stephan-sch%C3%A4fer-aus-dem-leben-eines-taugenichts.html

  

18.05.2021
Dienstag
18:00 Uhr
Mann im Mutterland - Erzählungen vom endlosen Nachkrieg

Treffpunkt:
Online

Das Seminar ist die Lesung des Buches "Mann im Mutterland - Erzählungen vom endlosen Nachkrieg" von Helmut Kopetzky. Er berichtet in diesem Buch über die Situation von Familien im Zweiten Weltkrieg, über seine Erfahrungen im Umgang mit den Traumata anderer, über die Situation von Flüchtlingen und Vertriebenen und die Integration von Deutschen in das Nachkriegsdeutschland. Die Lesung ist aufgezeichnet, danach steht der Autor für Gespräche und Diskussionen zur Verfügung.

www.heiligenhof.de/unsere-seminare/seminarprogramm/mann-im-mutterland

  

19.05.2021
Mittwoch
18:00 Uhr
Aus den SchUM-Städten ins östliche Europa

Treffpunkt:
Online

www.wochenblatt-reporter.de/speyer/c-ausgehen-geniessen/aus-den-schum-staedten-ins-oestliche-europa_a286272

  

21.05.2021
Freitag
15:00 Uhr
Online-Führung: "Polen oder Deutschland? Oberschlesien am Scheideweg"

Treffpunkt:
Zoom
E-Mail:
kasse@oslm.de




Bitte melden Sie sich an. Sie erhalten im Anschluss eine E-Mail mit einem Link zu einem Zoom-Meeting. Erforderlich ist Ihre E-Mail-Adresse und eine stabile Internetverbindung während der Führung.

www.oslm.de

  

23.05.2021
Sonntag
15:30 Uhr
Oberschlesische Pfingstmaiandacht (Präsenz)

Treffpunkt:
Wallfahrtbasilika
Walburgistr. 41
59457 Werl
Telefon:
02922 9820
E-Mail:
pilgerbuero@wallfahrt-werl.de

Mit Pastor Stephan Mockenhaupt

Eine Anmeldepflicht besteht nicht. Maske und Abstand sind die üblichen Regeln

  

24.05.2021
Montag
15:30 Uhr
Oberschlesische Pfingstmaiandacht (online)

Treffpunkt:
YouTube

Mit Pastor Stephan Mockenhaupt aus der Werler Wallfahrtbasilika

www.youtube.com/channel/UCpZ6-Ce5hgdRfPy_eNatf2w



  

25.05.2021
Dienstag
19:00 Uhr
Das neue Wir. Warum Migration dazugehört.Eine andere Geschichte der Deutschen

Treffpunkt:
Zoom

www.literaturbuero-nrw.de/kalender/jan-plamper-das-neue-wir

  

27.05.2021
Donnerstag
00:00 Uhr
AUF BEETHOVENS SPUREN IN SCHLESIEN, MÄHREN UND BÖHMEN

Telefon:
02642-2009-0
E-Mail:
info@intercontact-reisen.de

Musikalisch-kulturelle Studienreise anlässlich des 250. Geburtstages von Ludwig van Beethoven (1770-1827) von HAUS SCHLESIEN, Königswinter in Kooperation mit dem „Netzwerk Ludwig van B.“ e.V., Bonn
27. Mai bis 5. Juni 2021

Info

  

27.05.2021
Donnerstag
00:00 Uhr
Leipziger Buchmesse 2021

Treffpunkt:
Leipziger Messe Gesellschaft mbH
Messe-Allee 1
04356 Leipzig
Telefon:
+49 341 678-0
E-Mail:
info@leipziger-messe.de

Leipziger Buchmesse findet 2021 vom 27. bis 30. Mai statt

Bundesministerium für Kultur und Medien unterstützt mit einer Million Euro

Die Leipziger Buchmesse findet gemeinsam mit dem Lesefest Leipzig liest, der Manga-Comic-Con und der Antiquariatsmesse im kommenden Jahr vom 27. bis 30. Mai auf dem Gelände der Leipziger Messe statt. Die Leipziger Messe hat sich zu dieser Entscheidung mit dem Beirat der Leipziger Buchmesse abgestimmt.

Die Kulturstaatsministerin Monika Grütters unterstützt die Leipziger Buchmesse mit einer Million Euro aus dem Konjunkturprogramm NEUSTART KULTUR, um die Folgen aus der Corona-Krise für die Branche abzumildern. Es ist geplant, die Mittel für die Förderung der Teilnahme von Ausstellern, für digitale Projekte und die Schaffung schutzdienender Arbeits- und Aufenthaltsbedingungen für Aussteller und Besucher zu verwenden.

Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe: „Zum einen besitzt für uns die Gesundheit unserer Austeller und Besucher hohe Priorität. Dem tragen wir Rechnung mit der passgenauen Umsetzung unseres Hygienekonzeptes, dessen Genehmigung bereits vorliegt. Dazu schaffen wir als verlässlicher und kompetenter Partner der Buchbranche mit der neuen Terminsetzung flexible Rahmenbedingungen, damit die Leipziger Buchmesse 2021 erfolgreich und begeisternd stattfinden kann.“

Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse, erläutert: „Eine Leipziger Buchmesse im Mai gewährt uns mehr Flexibilität bei der Durchführung der Veranstaltung. Wir können im Hinblick auf die pandemische Situation zusätzlich das Außengelände nutzen und gewinnen mehr Möglichkeiten für das Lesefest Leipzig liest und die Manga-Comic-Con. Im Folgejahr soll die Leipziger Buchmesse wieder im März stattfinden.“

Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig und Aufsichtsratsvorsitzender der Leipziger Messe GmbH: „Wir freuen uns darauf, alle Bücherfans und Kulturinteressierten im Mai 2021 in Leipzig begrüßen zu dürfen. Der neue Termin ist auch ein gutes Signal für Touristik, Hotellerie und Gastronomie in Leipzig. Denn gerade nach der sehr bedauerlichen Absage in diesem Jahr sind die kommende Leipziger Buchmesse und Leipzig liest umso wichtiger für die Stadt und die Region. Wir werden ein großartiges Lesefest feiern.“

Karin Schmidt-Friderichs, Vorsteherin des Börsenvereins des deutschen Buchhandels: „Die Entscheidung der Leipziger Buchmesse, die Möglichkeit einer Verschiebung in den Mai 2021 zu nutzen, kann ich gut nachvollziehen. Sie ist für die Branche eine Chance.“

Das Format der Leipziger Buchmesse 2021 wird jetzt schrittweise verfeinert. Weitere Informationen, die sich aus der Terminverschiebung und der Anpassung des Konzepts ergeben, erhalten die Aussteller Ende September.

Über die Leipziger Buchmesse

Die Leipziger Buchmesse ist der wichtigste Frühjahrstreff der Buch- und Medienbranche und versteht sich als Messe für Leser, Autoren und Verlage. Sie präsentiert die Neuerscheinungen des Frühjahrs, aktuelle Themen und Trends und zeigt neben junger deutschsprachiger Literatur auch Neues aus Mittel- und Osteuropa. Durch die einzigartige Verbindung von Messe und Leipzig liest – dem größten europäischen Lesefest – hat sich die Buchmesse zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Im Verbund mit der Leipziger Buchmesse öffnet die Manga-Comic-Con (MCC). Parallel dazu findet die 26. Leipziger Antiquariatsmesse statt.

Mitteilung
Tickets


  

27.05.2021
Donnerstag
00:00 Uhr
Leipziger Antiquariatsmesse (27.05.2021 - 30.05.2021)

Treffpunkt:
Leipziger Messe
Messe-Allee 1
04356 Leipzig
Telefon:
+49 341 678-0
E-Mail:
info@leipziger-messe.de

Mit weit mehr als 1.000 Lesungen, Symposien und Vorträgen, die zur Leipziger Buchmesse rund um das Thema Buch stattfinden, ist Leipzig zum Publikumsmagneten der Branche geworden. Diese Messe gilt nicht nur als ein Pflichttermin der Branche, sondern auch als die Messe der Leser und Bibliophilen

Kamen 2002 noch 66.000 Besucher nach Leipzig, hat sich diese Zahl 2009 bereits mehr als verdoppelt: 153.000 Menschen besuchten das neue Messegelände und konnten sich über die Neuerscheinungen von über 2.000 Verlagen aus ca. 100 Ländern informieren.

Die Antiquariatsmesse wurde bereits 1995 in die Buchmesse integriert - zum weltweit wohl ersten Mal fanden alte Bücher, Graphik und Autographen ihren Platz in einer Neubuchmesse. Seitdem ist Leipzig ein fester Bestandteil im alljährlichen Messekalender geworden, wobei die Aussteller jedes Jahr mehr von den wachsenden Besucherzahlen der Buchmesse profitieren.

Die "Literaturmeile der Leipziger Antiquariatsmesse" schlägt die Brücke vom großzügigen eigenen Areal zum Trubel der Buchmesse und spricht auch die Besucher an, die mit der "Welt des alten Buchs" bisher wenig vertraut waren. Der eigene Katalog hingegen wird weltweit an bekannte Bibliophile und Institutionen versandt.

  
01.06.2021
Dienstag
18:00 Uhr
Das Erbe der Solidarität. Was ist geblieben vom Ethos der Solidarność im Polen des 21. Jahrhunderts?

Treffpunkt:
Online

In der Danziger Werft begann die größte und letzte Massenbewegung von Arbeitern im 20. Jahrhundert. Im Vortrag wirft der Referent die Frage auf, was ihr Kampf für Mitbestimmung vierzig Jahre später bedeutet. Gdańsk steht für den Höhepunkt der Solidarität im 20. Jahrhundert, als Millionen Polen in der Lage waren, ihre Regierung an einen Runden Tisch zu zwingen und das Ende des Kalten Krieges in Europa einläuteten. Heute ist die Solidarność eine regierungsnahe Gewerkschaft, die nur für partikulare Interessen bestimmter Arbeitergruppen kämpft. Die Regierungskoalition um die Partei Recht und Gerechtigkeit nimmt in Anspruch, das Erbe der Freiheitsbewegung zu verkörpern. Sie nutzt aber die Pandemie, um die Grundrechte der Bürgerinnen und Bürger in Polen einzuschränken und die Gewaltenteilung zu schwächen. In der Corona-Pandemie stellt sich in besonderer Weise die Frage, wie solidarisch eine Gesellschaft ist. Was das 2021 bedeutet, wird auch in Polen vehement diskutiert.

www.heiligenhof.de/unsere-seminare/seminarprogramm/solidaritaet

Historischer Hintergrund zu Solidarność und deutscher Minderheit:
skgd.pl/de/2020/08/31/dlaczego-powstanie-solidarnosci-jest-wazne-w-kontekscie-mniejszosci-narodowych-i-etnicznych/ (Sprache: Deutsch)


  

04.06.2021
Freitag
15:00 Uhr
Online-Führung: "Wendepunkte der oberschlesischen Geschichte

Treffpunkt:
Zoom
E-Mail:
kasse@oslm.de

Führung: Dr. F. Mäurer (SHOS)

Bitte melden Sie sich an. Sie erhalten im Anschluss eine E-Mail mit einem Link zu einem Zoom-Meeting. Erforderlich ist Ihre E-Mail-Adresse und eine stabile Internetverbindung während der Führung.

www.oslm.de

  

06.06.2021
Sonntag
00:00 Uhr
Wallfahrt nationaler Minderheiten

Treffpunkt:
St. Annaberg O/S
ul. Klasztorna 6
47-154 Góra Św. Anny
Telefon:
0048774630900
E-Mail:
sanktuarium@swanna.pl



  

10.06.2021
Donnerstag
00:00 Uhr
1921-2021 Die Volksabstimmung in Oberschlesien: Vorgeschichte, Wirkungen, Erinnerung

Treffpunkt:
Haus Oberschlesien
Bahnhofstr. 71
40883 Ratingen
Telefon:
+49 (0) 21 02 / 96 50
E-Mail:
info@oslm.de

Die Volksabstimmung über die zukünftige staatliche Zugehörigkeit Oberschlesiens am 21. März 1921 war eine Folge der Niederlage Deutschlands im Ersten Weltkrieg und der Wiedergründung eines eigenständigen polnischen Staates seit 1916. Um den Streit über die Zukunft des Grenzlandes zu lösen, legten die alliierten Siegermächte schon auf der Friedenskonferenz von Versailles im Frühjahr 1919 fest, dass die Bevölkerung der betroffenen Region durch ein Plebiszit selbst entscheiden sollte. Vor und nach der Abstimmung gingen die Wogen der politischen Erregung im seit Jahrhunderten von Deutschen und Polen zugleich bewohnten Oberschlesien hoch, es kam auch zu massiven Gewaltausbrüchen von beiden Seiten. Die Bewertung des Ergebnisses und die daraus abgeleitete Art und Weise der Teilung des Landes wird zum Teil bis heute kontrovers diskutiert.

Die Konferenz umfasst Vorträge internationaler Expertinnen und Expertinnen aus Polen, Deutschland, Österreich und Frankreich, darunter Dr. Guido Hitze (Düsseldorf), Prof. Dr. Ryszard Kaczmarek (Katowice), Dr. Andreas Kossert (Berlin), Prof. Dr. Jörn Leonhard (Freiburg i. Br.) u. v. a.


  

11.06.2021
Freitag
00:00 Uhr
1921-2021 Die Volksabstimmung in Oberschlesien: Vorgeschichte, Wirkungen, Erinnerung

Treffpunkt:
Haus Oberschlesien
Bahnhofstr. 71
40883 Ratingen
Telefon:
02102 9650
E-Mail:
info@oslm.de

Die Volksabstimmung über die zukünftige staatliche Zugehörigkeit Oberschlesiens am 21. März 1921 war eine Folge der Niederlage Deutschlands im Ersten Weltkrieg und der Wiedergründung eines eigenständigen polnischen Staates seit 1916. Um den Streit über die Zukunft des Grenzlandes zu lösen, legten die alliierten Siegermächte schon auf der Friedenskonferenz von Versailles im Frühjahr 1919 fest, dass die Bevölkerung der betroffenen Region durch ein Plebiszit selbst entscheiden sollte. Vor und nach der Abstimmung gingen die Wogen der politischen Erregung im seit Jahrhunderten von Deutschen und Polen zugleich bewohnten Oberschlesien hoch, es kam auch zu massiven Gewaltausbrüchen von beiden Seiten. Die Bewertung des Ergebnisses und die daraus abgeleitete Art und Weise der Teilung des Landes wird zum Teil bis heute kontrovers diskutiert.

Die Konferenz umfasst Vorträge internationaler Expertinnen und Expertinnen aus Polen, Deutschland, Österreich und Frankreich, darunter Dr. Guido Hitze (Düsseldorf), Prof. Dr. Ryszard Kaczmarek (Katowice), Dr. Andreas Kossert (Berlin), Prof. Dr. Jörn Leonhard (Freiburg i. Br.) u. v. a.


  

11.06.2021
Freitag
00:00 Uhr
Die Volksabstimmung in Oberschlesien ein Jahrhundert danach. Nationale Selbstbestimmung oder geopolitische Machtspiele? - internationale Fachtagung

Treffpunkt:
Livestream
Telefon:
+49(0)2102-9650
E-Mail:
info@oslm.de

Die Ereignisse rund um die Volksabstimmung in Oberschlesien und vergleichend in anderen Regionen stehen im Zentrum der wissenschaftlichen Konferenz am 11./12. Juni 2021. Wir erwarten 30 Wissenschaftler und Experten aus Deutschland, Polen, Großbritannien, Tschechien und Ungarn. In der Hoffnung, dass die Tagung wie angekündigt unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen gegen die COVID-19-Pandemie stattfinden kann, weisen wir Sie schon heute auf diese hochkarätige Tagung hin.

Die Tagung wird als Livestream hier in drei Sprachen, deutsch, englisch und polnisch, gesendet. Interessiertes Publikum ist herzlich willkommen, die Fachtagung im Livestream zu verfolgen. Aktuelle Informationen und das Tagungsprogramm folgen demächst auf www.oslm.de


  

13.06.2021
Sonntag
00:00 Uhr
OSJ Sportfest

E-Mail:
gundrum.an@gmail.com

evtl. 20.06.

  

14.06.2021
Montag
17:00 Uhr
Heimabend

Treffpunkt:
Franziskussaal
Goerdelerstr. 80
42651 Solingen
Telefon:
0212-16217
E-Mail:
Edith Vieth



  

18.06.2021
Freitag
15:00 Uhr
Online-Führung: "Oberschlesisches Kulturgut"

Treffpunkt:
Zoom
E-Mail:
kasse@oslm.de

Bitte melden Sie sich an. Sie erhalten im Anschluss eine E-Mail mit einem Link zu einem Zoom-Meeting. Erforderlich ist Ihre E-Mail-Adresse und eine stabile Internetverbindung während der Führung.

www.oslm.de

  

20.06.2021
Sonntag
00:00 Uhr
Kranzniederlegung Schloß Burg

Treffpunkt:
Batterieturm
Schloßplatz 2
42659 Solingen
E-Mail:
gundrum.an@gmail.com



  

20.06.2021
Sonntag
17:00 Uhr
Streichtrio 3Cordes: Spiel / Auf / Bruch

Treffpunkt:
Haus Oberschlesien (nur Online!)

www.kulturkreis-hoesel.de/programm/streichtrio-3cordes-spiel-auf-bruch-2021-06-20-170000

  

25.06.2021
Freitag
00:00 Uhr
Treffen: Landsmannschaft Schlesien

Treffpunkt:
Haus Schlesien
Dollendorfer Straße 412
Telefon:
02244 92 59–0
E-Mail:
info[at]schlesien-lm.de

25.-26.07.2021

  





News-Ticker
Presseschau
Suche
Newsletter abonnieren
Ihre E-Mail Adresse:

Termine
Impressionen
 
0.03 sec. | 486087 Visits